Heinz-Röttger-Straße 10, 06846 Dessau-Roßlau

Objektbeschreibung

Grundstücke in dem Baugebiet Hirtenhau / Kochstedt

Weitere Bilder und Information erhalten Sie in einem persönlichen Gespräch in unserem Haus. Bitte vereinbaren Sie einen unverbindlichen Termin!

Daten

Objektnr.:

2021-BG

Standort

Dessau-Kochstedt / Hirtenhau
Typ:Baugrundstücke

Grundstücksgröße:

ca. 577 m² - ca. 1.075 m²

Erschließung:

sämtlichen Medien (Elektro, Wasser, Abwasser und Internet) werden bis 1 m auf das Grundstück erschlossen
  

Preis für die Grundstücke 1 - 8:

142,00 €/qm zzgl. einmalig 5.000,00 € Anschlusskosten

Preis für die Grundstücke 9 - 24 und 52-56:

144,00 €/qm zzgl. einmalig 5.000,00 € Anschlusskosten

Die „Hirtenhau - Siedlung “ wurde beginnend im Jahr 1995 in mehreren Bauabschnitten (ca. 250 Häuser) errichtet, das letzte bisher unbebaute Grundstück mit ca. 52 000 qm wird derzeit von der IFC Projektmanagement erschlossen. Es entstehen 65 Grundstücke wovon ca. 40 zur freien Bebauung zur Verfügung stehen.

Sie haben Interesse am Erwerb eines Grundstückes im Baugebiet Hirtenhau (B-Plan 224) in Dessau – Kochstedt?

 

Neben den Flurstücksnummern haben wir Grundstücksnummern ausgewiesen, anhand derer Sie uns mitteilen können, für welches Grundstück Sie sich interessieren.

 

Für die Grundstücke 1 - 8 beträgt der Kaufpreis 142,00 €/qm zzgl. einmalig 5.000,00 € Anschlusskosten.

Für die Grundstücke 9 – 24 und 52 – 56 beträgt der Kaufpreis 144,00 €/qm zzgl. einmalig 5.000,00 € Anschlusskosten.

 

Die Grundstücke werden mit sämtlichen Medien (Elektro, Wasser, Abwasser und Internet) bis 1 m auf das Grundstück erschlossen.

 

Auf Grund des GEG (Gebäudeenergiegesetzes) haben wir auf die Verlegung von Gasanschlüssen verzichtet, zum einen wird der Gaspreis durch die zu erwartenden Steigerungen der CO2-Umlage zukünftig steigen, zum anderen ist bei der Errichtung von Gebäuden (Einfamilienhäusern) ebenfalls das GEG zu beachten. Somit sind Heizungsanlagen, welche auf Gas basieren, ausschließlich dann zugelassen, wenn sie mit einem weiteren Energieträger kombiniert werden (z. B. Solarthermie). Besonders hier zeigen sich deutliche Vorteile der Wärmepumpe, die zudem förderfähig ist und das Baugenehmigungsverfahren in Bezug auf die Einhaltung der Bestimmungen des GEG vereinfacht.

Weiterhin werden die Anschlüsse für ELT so ausgelegt, dass ohne weiteren Aufwand Ladestationen für E-Autos möglich sind.

Einige wenige Grundstücke entlang der Wilhelm-Busch-Straße sind bereits mit bestehenden Gasleitungen versorgt, dort kann natürlich der Anschluss genutzt werden.

 

Gern vereinbaren wir Termine zur Besprechung in unserem Haus. Bitte wenden Sie sich diesbezüglich an unser Sekretariat unter: Tel.: 03 40 / 2 53 22 90